2. Kompanie

Hauptmann: Bernd Lordieck
Spieß: Berthold Dalhaus
Fahnenoffiziere: Christian Fimpler
Robert Kleine-Besten
Frank Nolde
Zugführer: Martijn Willemse
Matthias Kleimann
Michael Ziske
Patrick Schroden
Offiziere der 2. Kompanie samt Königspaar im Mai 2018 (v.l.n.r. Patrick Schroden, Martijn Willemse, Bernd Lordieck, Klaus Kremerskothen, Berthold Dalhaus, Michael Ziske, Christian Fimpler, Frank Nolde – es fehlen Matthias Kleimann und Robert Kleine-Besten).

Amtierender Runkelkönig (2016):   Jens Nahlinger
Amtierender Dartkönig (2017):        Thomas Booke

Geschichte

Da Ende der 70er Jahre und Anfang der 80er Jahre die Mitgliedszahl in der 1. Kompanie sehr stark anstieg (1983: ca. 80 Schützen), beschloss der Vorstand im Frühjahr 1984 eine neue 2. Kompanie zu gründen. Diese 2. Kompanie war schon länger im Gespräch, fand jedoch dank der besonderen Unterstützung des damaligen 1. Vorsitzenden Wilhelm Ax jetzt erst die Zustimmung des Vorstandes. Schon am 16.6.1984 fand die Gründungsversammlung im Vereinslokal Erwig statt. Von den anwesenden 40 Schützen wurden als Hauptmann Franz-Josef Breil, als Zugführer Oberleutnant Dieter Kremeskothen, als Fahnenoffiziere Hermann Klas-Hagemann, Heinz Berkel und Wilhelm Bachkhaus und als Spieß Franz-Josef Winkel gewählt. Weiterhin wurde eine einheitliche Kleidungsordnung für alle Schützen der 2. Kompanie beschlossen, um sich von den Schützen der beiden anderen Kompanien zu unterscheiden. Wie sich im Laufe der folgenden Jahre herausstellte, war das eine sinnvolle Entscheidung, die sehr zum Zusammenhalt innerhalb der 2. Kompanie beitrug.

Zum 1. Mal trat die 2. Kompanie auf unserem Schützenfest im Jahre 1985 auf. Die neu angeschaffte Fahne (Firma Josef Weyer Stadtlohn) wurde am Schützenfestsamstag durch den damaligen Pfarrer Alfons Beike geweiht.

Großer Beliebtheit bei den Schützen erfreute sich der von einigen Schützen gestaltete Verpflegungswagen. Von Schützenfest zu Schützenfest entwickelten Franz-Josef Kuhlmann, Gregor Hutmacher und deren Helfer andere originelle Ideen beim Bau dieses Wagens.

Schon damals bestand die 2. Kompanie aus ca. 90 Schützen. Sehr früh traten aufgrund privater Kontakte Polsumer in die 2. Kompanie ein, zumal zum damaligen Zeitpunkt in Polsum kein Schützenverein bestand. Aufgrund steigender Mitgliedszahlen musste schon 1986 ein zweiter Zugführer, 1995 ein dritter Zugführer gewählt werden.

An Aktivitäten sind besonders die Kompanieabende zu nennen, die zweimal im Jahr stattfanden – zunächst bei Winfried Kuhlmann, später häufiger in der Pausenhalle der Kardinal-von-Galen Schule, dann u.a. bei Franz Rump im „Glaspalast“ und bei Paul Schulte-Kellinghaus (Scholven). Häufiger waren die Kompanieabende verbunden mit Radtouren, die immer von einem Verpflegungswagen begleitet waren. Besonders gut in Erinnerung sind die Radtouren nach Schermbeck im Herbst 1995 zur ehemaligen Königin Hannelore Möllmann, geb. Kremerskothen, bzw. nach Dorsten-Erle zur Kornbrennerei Böckenhoff im April 2001.

Auf den Kompanieabenden bei Franz Rump fand – wie es früher Tradition war – ein Sternschießen statt, was allen Anwesenden großen Spaß bereitete. Erwähnenswert  ist in diesem Zusammenhang, dass beim Sternschießen am 23.10.1999 unsere damalige Königin Gisela Hötten-Löns sämtliche Schützen wie Statisten aussehen ließ und als einsame Siegerin hervorging.

Im Laufe der Jahre fanden auch Kompanieabende mit Frauen statt, die jeweils hervorragend besucht waren. Im Jahre 1992 hatte der damalige König Theo Winkel eingeladen, im Frühjahr 2000 fand der Kompanieabend bei der Königin Gisela Hötten-Löns und im Herbst 2001 bei Paul Schulte-Kellinghaus statt.

Seit dem Jahr 1992 findet in unserer Gemeinde der sogenannte Wilhelm Balster Cup statt. Von Anfang an war auch die 2. Kompanie daran beteiligt, die im Laufe der Jahre immer erfolgreicher wurde und im Jahr 1999 sogar als Sieger aus dem Fußballturnier aller Alterndorfer Vereine hervorging.

Hervorzuheben ist, dass – unabhängig von der jeweiligen Veranstaltung – die Beteiligung der Schützen immer ausserordentlich hoch war. Das gilt sowohl für Arbeitseinsätze jeglicher Art als auch für die Teilnahme an Übungs- und Kompanieabenden und Schützenfesten. Beleg dafür ist z.B., dass im Jahre 2000 auf unserem Schützenfest am Sonntag über 160 Schützen der 2. Kompanie an dem Festzug und der Parade teilnahmen.

Beim Schützenfest 2000 wurde von vielen Schützen der 2. Kompanie der Wunsch geäußert, nach dem Vogelschießen am Montag noch ein paar Stunden gemeinsam zu verbringen. Fast 100 Schützen fanden sich zwanglos beim kurzfristig geplanten „kleinem Biwak“ auf dem Hof von Martin Händler ein.

***

Beim Schützenfest 2018 ist die 2. Kompanie wie immer in großer Stärke angetreten:

Kompaniefoto 2. Kompanie 2012